Rhön-Räuber Kräuterlikör mit Rum & Kümmel verfeinert - Das Original seit 1976 in der Urheberfamilie

1980 erstmalig eingetragen im Patent- und Markenamt München

Erfahren Sie hier alles über mich und den Rhön-Räuber selbst:

Das kleine Männchen mit struppigem Haar und Bart das zwischen drei Rhöndisteln steht, hat schon manches Abenteuer erlebt. Tot gesagt wurde der Rhön Räuber eine Mischung aus Kümmelschnaps, Rum und hönigsüßem Geschmack auf dessen Flaschenettiket das zerzauste Männchen grinst schon häufig. Das sind aber nur Gerüchte die immer wieder unregelmäßig auftauchen.
Verwinkelt und spannend wie es sich für einen anständigen Räuber gehört, sind die Wege, die der zerzauste Geselle auf den Schnapsflaschen in mehr als drei Jahrzehnten zurückgelegt hat.
Vor über 30 Jahren erfand Martin Möller den Rhön Räuber, ein Destillat, das ohne künstliche Aromastoffe und Kristallzucker auskommt. Die Rezeptur ist bis zum heutigen Tag unverändert. Eine Art Magenbitter, der aber auch die Frauen aufgrund der zarten Süsse auf den Geschmack brachte. 1980 wurde Familie Möller in Mittelkalbach ansässig. Neun Jahre später zog sie dann nach Flieden-Rückers um, wo die DIMA bis heute noch beheimatet ist. 1994 trat Diana Möller mit ins Unternehmen ein, die DIMA Spirituosen GmbH wurde gegründet. 2001 dann der Generationenwechsel. Martin Möller verlies das Unternehmen und Diana Möller ist seither Inhaberin und Geschäftsführerin. 2011 werden die 35 Jahre des Rhön Räubers gefeiert und das noch viele weitere Jahre folgenden. 

Ich gebe Ihnen die Garantie für eine unveränderte, hochwertige Qualität. Damit auch noch viele Jahren der einmaligen Geschmack der Spirituosen aus der Rhön erhalten bleibt.

Auf Ihr Wohl!

Ihre Diana Möller


Sie wollen mehr über den kleinen Räuber und die DIMA erfahren? Dann klicken Sie auf den unten angehängten Artikel vom 22.08.2007 aus der Fuldaer Zeitung: